Forum

Benachrichtigungen
Alles löschen

Teich


Andreas Käs
(@andreas-kaes)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 33
Themenstarter  

Hallo liebe Solawisten,

Ich habe mir gute Literatur empfehlen lassen, was den Teichbau angeht. Nach Sepp Holzer (einem sehr erfolgreichen Landschaftsgestalter und ein Urviech) kann eine ausreichende Wasserversorgung für ein Feld oder eine ganze Landschaft mit dem Anlegen von Retentionsbecken (im Prinzip auch ein Teich) erreicht werden. Hier ein paar Eckgedanken dazu:
* Anlegen eines Wassergrabens auf einer Höhenlinie um Niederschlagswasser zu sammeln (deutlich ergiebiger als die reine Dachfläche eines Stadels)
* Graben bis zur wasserdichten Schicht und von dort Aufbau eines weitgehend wasserdichten Dammes mit verdichtetem Lehm
* mit verdichtetem lehmigen Boden kann auf Plastikfolie und Beton verzichtet werden
* Absolute Dichtheit des Beckens ist nicht erforderlich, da es nur als Wasserpuffer funktioniert und dieses in trockenen Zeiten ins Umland abgibt (im Idealfall bleibt de Boden gesättigt.
* Damit das Wasser nicht kippt ist unregelmäßig tiefer Untergrund mit freien und beschatteten Wasserbereichen, geschwungene Uferlinien und idealerweise Durchzug des Windes hilfreich um das Wasser in Bewegung zu halten.
* Die Kultivirung des Feldes in Strukturen parallel zu den Höhenlinien (Terrassen) würde zusätzlich Regenwasser im Boden halten

Wie sind Euere Gedanken zum Teich?


Zitat
Lisa Schmidt-Pauly
(@schmidt-pauly)
Active Member Customer
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 7
 

Hallo Andreas,

wir sind auch Teichbesitzer, allerdings nicht zur Bewässerung, sondern weil er schön ist. Für eine gute Wasserqualität machen wir folgendes:

- EM-Zugabe im Frühling

- Wasserbewegung mit einer Solarfontäne

- Stufenförmiger Aufbau, der Uferbereich ist mit Schilf bewachsen

Meine Gedanken zur Bewässerung sind:

- wenn es im Sommer ein paar Wochen nicht regnet, reicht der Teich oder verdunstet zuviel Wasser?

- eine Zisterne würde nicht austrocknen

- Sepp Holzer schwört auf Permakultur, wir mulchen mit Grasschnitt ( nicht Rasenschnitt ), unsere Kartoffeln waren den ganzen Sommer feucht ohne Gießen


AntwortZitat
Andreas Käs
(@andreas-kaes)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 33
Themenstarter  

@schmidt-pauly
Hallo Lisa, danke für den Beitrag. Was ist EM?
Wie lange das Wasser reicht weiß ich nicht. Wenn mehr Wassereintrag durch Regen auf der oberen Wiese und dem Scheunendach kommt als durch Verdunstung und Versickerung abfließt ist alles in Ordnung. Verdunstung kann man mit Uferbewuchs reduzieren (z.B. 2-3 Bäume oder eben Binsen im Flachwasserbereich).
Eine Zisterne wäre auch eine Möglichkeit. ich habe nur Bedenken dabei, dass wir evtl. wasserdichte Schichten durchbrechen und uns dadurch Regenwasser aus der Umgebung absackt, dass dann wieder auf dem Feld fehlt. Das müsste dann wieder mehr gegossen werden.
Grasschnitt ist eine gute Idee, das haben wir bei uns im Garten auch ausprobiert und hat gut funktioniert.


AntwortZitat
Karin
(@karinstadler)
New Member Customer
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 1
 

@andreas-kaes Hallo Andreas, ich kenne EM als effektive Mikroorganismen.


Daniel Vetter gefällt das
AntwortZitat
Teilen: